Now Reading
Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts 3

Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts 3

Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts #3

Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts 3 – Nike gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Sportswear-Marken der Welt. Seit 50 Jahren auf die Bedürfnisse der Sportler ausgerichtet, ist Nike bekannt für seine konsequente Ausrichtung auf Qualität, Perfektion, Stil und trendige Produkte. Hier nun 7 Fakten über Nike die du vielleicht noch nicht gewusst hast.

 

 

Fact #7 – Hatte bis 1980 50 Prozent des US-Marktes.

Bis 1980 hatte Nike 50 Prozent des US-Marktes für Sportschuhe erobert, was, gelinde gesagt, eine große Leistung war. Kein Wunder also, dass Nike die 1980er Jahre genutzt hat, um sich nicht nur in mehr Sportarten, sondern auch in mehr Regionen auf der ganzen Welt zu verbreiten und so eine noch größere Präsenz auf dem Sportschuhmarkt aufzubauen. In diesem Zusammenhang war 1980 auch das Jahr, in dem Nike die Entscheidung traf, ein börsennotiertes Unternehmen zu werden.

 

Fact #6 – Nike besitzt Converse und Hurley International.

Converse ist vielleicht am bekanntesten für seine Chuck Taylor-Schuhe, die es seit 1917 gibt. Aber was viele Investoren vielleicht nicht wissen oder sich erinnern, ist, dass Nike das Unternehmen 2003 für etwas mehr als 300 Millionen Dollar übernommen hat. Dies geschah, nachdem Converse in schwere Zeiten geriet und gezwungen war, Konkurs anzumelden. Hurley International ist eine weitere beliebte Marke, die sich auf die Surf- und Skateboardbranche konzentriert. Das Unternehmen wurde 2002 von Nike für einen nicht veröffentlichten Betrag erworben, obwohl es im Laufe der Jahre eine relativ starke Trennung von seiner Muttergesellschaft aufrechterhalten konnte.

 

Fact #5 – Fast 12% des Umsatzes kommen aus Schwellenländern.

Die Schwellenländer sind nach wie vor ein wichtiges Segment für Nike. Im Geschäftsjahr 2017 trugen die Schwellenländer fast 12% zum Gesamtumsatz bei. Obwohl diese Zahl niedriger ist als in den Vorjahren, deuten die stetige Expansion in China und Indien sowie die Rückkehr des Wachstums in Regionen wie Lateinamerika darauf hin, dass die Schwellenländer weiterhin eine große Rolle für die Zukunft des Unternehmens spielen werden.

 

Fact #4 – Kein einzelner Kunde machte mehr als 10% des Nettoumsatzes 2017 aus.

View this post on Instagram

Welcome to the Association. #NIKExNBA

A post shared by nike (@nike) on

Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Tatsache in seinem 10-K. Der Grund dafür ist, dass dies wichtig ist, weil es bedeutet, dass nicht ein einziger Kunde die treibende Kraft hinter dem Geschäft von Nike ist und dass es nicht zu sehr von einem bestimmten Konto abhängig ist. Während ein Großkonto helfen kann, ein Unternehmen zu stärken, kann es Probleme verursachen, wenn dieses Konto verschwindet und damit Einnahmen verdirbt.

Im Falle des US-Marktes machten die drei größten Kunden zusammen 23% des Umsatzes im Geschäftsjahr 2017 aus. Im Ausland trugen die drei größten Kunden 12% zum gesamten Auslandsumsatz bei. Nike hat gute Arbeit geleistet, um seine Verkäufe zu diversifizieren, um sicherzustellen, dass sein Einkommensstrom von einer Vielzahl von Kunden stammt.

 

Fact #3 – Wurde für seine Umweltfreundlichkeit gelobt.

View this post on Instagram

🛹🏀 📷 by @blackbi1rd #Jordan1Club ☑️

A post shared by #Jordan1Club (@jordan1club) on

Interessanterweise hat Nike tatsächlich eine ganze Menge Lob für seine vergleichsweise hohe Umweltfreundlichkeit als Unternehmenstitel erhalten. Das bedeutet natürlich, dass es eine Reihe von Programmen zur Förderung dieser Sache durchführt. Ein Beispiel ist das Reuse-a-Shoe-Programm, das gebrauchte Sportschuhe sammeln soll, damit ihre recycelten Materialien für die Herstellung von Oberflächen für sportliche Zwecke verwendet werden können. Ein weiteres Beispiel sind die Werbeanzeigen, die zur Förderung des Umweltschutzes und der damit verbundenen Ursachen produziert wurden.

See Also

 

Fact #2 – Umsatzziel für Air Jordans

Erwarteter Nike-Umsatz von Air Jordans für das Jahr 2020 liegt bei 4,5 Milliarden Euro.

 

Fact #1 –Colin Kaepernick

Nike hat einen neuen Vertrag mit Colin Kaepernick unterzeichnet, der in den Vereinigten Staaten zu einer umstrittenen Figur geworden ist, weil er es vorzieht, zu knien, anstatt während der US-Hymne zu stehen, um gegen soziale Ungerechtigkeit in diesem Land zu protestieren. Angeblich erhält Kaepernick mit dem neuen Vertrag eigene Markenprodukte, die zusätzlich zu einer Vergütung in etwa auf dem Niveau der Top-End-Spieler liegen. Es wird sehr interessant sein zu sehen, wie sich dieser Aufwand für Nike auswirkt, denn die derzeit verfügbaren Informationen sind noch sehr früh. So ist beispielsweise bekannt, dass der Aktienkurs von Nike in der Woche nach der Ankündigung um 2,2 Prozent gefallen ist, aber gleichzeitig gab es Berichte über einen Anstieg der Online-Bestellungen um 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 

 

Haben dir die Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts #3 gefallen und du hast Lust noch mehr Fun Facts zu lesen? Dann findest du HIER noch mehr Fun Facts.

Lasse gerne einen Kommentar hier und folge @StyleNinja.de auf Instagram, um immer up to date zu sein.

Bis zum nächsten Mal!!

What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

error: