Now Reading
Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts #2

Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts #2

Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts #2

 

7 Fakten über Nike – Viele Leute kennen Nike als den Macher von Michael Jordans Signature Sneakers (Air Jordans). Aber es gibt noch viel mehr über das Unternehmen zu wissen, das seine Kunden ermutigt, es einfach zu tun (just do it). Vielleicht hast du den ersten Teil bereits gelesen. Hier sind jedoch weitere 7 Fakten über Nike die dich ebenfalls interessieren könnten.

 

 

Fact # 7 – Shaquille O’Neal

View this post on Instagram

What if

A post shared by DR. SHAQUILLE O'NEAL Ed.D. (@shaq) on

Shaquille Rashaun O’Neal, auch bekannt als Shaq, ging zu den Nike-Besitzern, die vollständig in Reebok-Kleidung gekleidet waren. Das war so, weil er wusste, dass er keine Verträge mit Nike abschließen wollte.

 

Fact #6 – Der Erste Nike Sportler

Der rumänische Tennisspieler Ilie Nastase unterstützte Nike 1972, nachdem er einen Vertrag mit dem Unternehmen unterzeichnet hatte. Er war der erste Athlet, der Nike förderte.

 

Fact #5 – Foot Locker

Im Jahr 2003 hörte das beliebte Schuhgeschäft Foot Locker auf, die teureren Sortimente von Nike zu führen, da sie die Preise für zu hoch hielten.

 

Fact #4 – Tätowierte Task Force

EKINs-„NIKE“, rückwärts geschrieben, sind ausgewiesene Analysten, die mit Händlern und Partnern über die neuesten Produkte kommunizieren und das Image der Marke stärken. Die hartgesottenen EKINs sind dafür bekannt, dass sie das Logo irgendwo auf ihrem Körper tätowieren lassen -night hat seins auf seinem linken Knöchel.

 

Fact #3 – Zoom Air

Zoom Air, einer der beliebtesten Schuhe von Nike, wurde 1995 auf den Markt gebracht, erhielt aber zunächst den Namen Tensile Air. Nur gut, dass sie sich für Zoom Air entschieden haben.

 

Fact #2 – Nike Golf

See Also

Nike Golf, das eine Abteilung der Nike Company ist, wurde 1984 von Bill Wood gegründet; es gewann jedoch erst wirklich an Popularität, als Tiger Woods 1996 unterzeichnet wurde.

 

 

Fact #1 – Die Beatles verklagen Nike

In einem der ersten Beispielen für einen Beatles-Song, der in einem Werbespot verwendet wird, lizenzierte Nike 1987 „Revolution“ für eine ihrer Air Max-Sneaker-Anzeigen. Die Band trat übel auf und sagte, dass sie keine „Turnschuhe oder Strumpfhosen verkaufen“ und verklagte Nike auf 15 Millionen Dollar. EMI-Capitol, welche die Rechte am Songkatalog der Gruppe aushandelte, behauptete, sie hätten die Möglichkeit, die Erlaubnis für den Spot zu erteilen. Nike protestierte und strahlte weiterhin den Spot aus, bevor die Kampagne 1988 zu Ende ging.

 

 

Haben dir die Sneaker Fun Facts – 7 Nike Fun Facts #2 gefallen und du hast Lust noch mehr Fun Facts zu lesen? Dann findest du HIER noch mehr Fun Facts.

Lasse gerne einen Kommentar hier und folge @StyleNinja.de auf Instagram, um immer up to date zu sein.

Bis zum nächsten Mal!!

What's Your Reaction?
Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

error: